Marksburg

Ort: Braubach (rechtsrheinisch)
Besichtigungen:
täglich; Anmeldung bei Burgverwaltung

Eintrittspreise: nicht bekannt
Führung:
nicht bekannt

Tips: Burgenforschungsinstitut; Museum; Bibliothek der Burgenvereinigung; Fußweg durch die Sommergasse ca. 15 Minuten; am Rhein entlang, Weinbergpfad, Martinskapelle ca. 40 Minuten

 

 

 

marksburg.jpg (17886 Byte)
Copyright (c) 1999

Geschichte:

Die Marksburg ist die einzige vollständig erhaltene mittelalterliche Höhenburg am Rhein. Zu Anfang als "Burg Brubach" bekannt, gehörte sie den Herren von Eppstein und im 13. Jahrhundert kam sie dann in den Besitz der Grafen von Katzenelnbogen. Von 1479 bis 1803 war sie der Herrschaft der Landgrafen von Hessen unterzogen, dann bis 1866 dem Herzogtum Nassau.
1866 kam sie zusammen mit Braubach an Preußen und 1900 durch Kauf an die 1899 gegründete "Vereinigung zur Erhaltung deutscher Burgen". Zu dieser Zeit wurde die Burg wieder mittelalterlich durch Bodo Ebhardt nach den Bauzeichnungen von Wilhelm Dilich wiederhergestellt. Dank erheblicher Staatszuschüsse konnten nach dem Krieg 1945 die schweren Schäden beiseitigt und die Burg wieder hergerichtet werden.